Startseite

Der neue Kompetenzrahmen Medienpass NRW

Der Kompetenzrahmen Medienpass NRW liegt nun in aktualisierter Fassung vor und kann bis zur Veröffentlichung an dieser Stelle unter der Mail-Adresse medienpass@nrw.de angefordert werden.

 

Elementarbereich

Medienerlebnisse aufzugreifen und Kindern Verarbeitungsmöglichkeiten anzubieten ist in Anbetracht der Vielzahl von medialen Eindrücken eine wichtige pädagogische Aufgabe im Elementarbereich. Bei der medienpädagogischen Bildung im Elementarbereich geht es darum, Kindern mediale Erlebnisse zu ermöglichen, eigene Medienerfahrungen zu machen und reflektieren zu können.

Meldungen

19.10.2017

Veranstaltungsreihe: Der Medienpass NRW vor Ort - Anmeldungen hier!

Der Medienpass NRW ist ein anerkanntes Instrument zur Förderung der Medienkompetenz in vielfältigen schulischen und außerschulischen Bildungskontexten. Sein Kompetenzrahmen dient als Orientierungsrahmen für die Verankerung verbindlicher Anforderungen in den zukünftigen Bildungs- und Lehrplänen.

Unterrichtsidee

Trickfilm

Durch aktive Medienarbeit lernen Kinder und Jugendliche spielerisch. Die Medienpass-Figuren eignen sich gut, um dazu  Geschichten zu erfinden und einen Trickfilm zu produzieren. Hier finden Sie Anregungen und  Materialien zur Umsetzung im Unterricht, sowie einen Beispielfilm.

Kompetenzrahmen

 (Stand: Oktober 2017)

1. Bedienen und Anwenden

2. Informieren und Recherchieren

3. Kommunizieren und Kooperieren

4. Produzieren und Präsentieren

5. Analysieren und Reflektieren

 

6. Problemlösen und Modellieren

 

1.1 Medienausstattung (Hardware)

2.1 Informations-recherche

3.1 Kommunikations- und Kooperations-prozesse

4.1 Medienproduktion und -präsentation

5.1 Medienanalyse

6.1 Prinzipien der digitalen Welt

Medienausstattung (Hardware) kennen, auswählen und reflektiert anwenden; mit dieser verantwortungsvoll umgehen

Informationsrecherchen zielgerichtet durchführen und dabei Suchstrategien anwenden

Kommunikations- und Kooperationsprozesse mit digitalen Werkzeugen zielgerichtet gestalten sowie mediale Produkte und Informationen teilen

Medienprodukte adressatengerecht planen, gestalten und präsentieren; Möglichkeiten des Veröffentlichens und Teilens kennen und nutzen

Die Vielfalt der Medien, ihre Entwicklung und Bedeutungen kennen, analysieren und reflektieren

Grundlegende Prinzipien und Funktionsweisen der digitalen Welt identifizieren, kennen, verstehen und bewusst nutzen

 

 

 

1.2 Digitale Werkzeuge

2.2 Informationsauswertung

3.2 Kommunikations- und Kooperationsregeln

4.2 Gestaltungsmittel

5.2 Meinungsbildung

6.2 Algorithmen erkennen

Verschiedene digitale Werkzeuge und deren Funktionsumfang kennen, auswählen sowie diese kreativ, reflektiert und zielgerichtet einsetzen

Themenrelevante Informationen und Daten aus Medienangeboten filtern, strukturieren, umwandeln und aufbereiten

Regeln für digitale Kommunikation und Kooperation kennen, formulieren und einhalten

Gestaltungsmittel von Medienprodukten kennen, reflektiert anwenden sowie hinsichtlich ihrer Qualität, Wirkung und Aussageabsicht beurteilen

Die interessengeleitete Setzung und Verbreitung von Themen in Medien erkennen sowie in Bezug auf die Meinungsbildung beurteilen

Algorithmische Muster und Strukturen in verschiedenen Kontexten erkennen, nachvollziehen und reflektieren

 

 

 

 

1.3 Datenorganisation

2.3 Informationsbewertung

3.3 Kommunikation und Kooperation in der Gesellschaft

4.3 Quellendokumentation

5.3 Identitätsbildung

6.3 Modellieren und Programmieren

Informationen und Daten sicher speichern, wiederfinden und von verschiedenen Orten abrufen; Informationen und Daten zusammenfassen, organisieren und strukturiert aufbewahren

Informationen, Daten und ihre Quellen sowie dahinterliegende Strategien und Absichten erkennen und kritisch bewerten

Kommunikations- und Kooperationsprozesse im Sinne einer aktiven Teilhabe an der Gesellschaft gestalten und reflektieren; ethische Grundsätze sowie kulturell-gesellschaftliche Normen beachten

Standards der Quellenangaben beim Produzieren und Präsentieren von eigenen und fremden Inhalten kennen und anwenden

Chancen und Herausforderungen von Medien für die Realitätswahrnehmung erkennen und analysieren sowie für die eigene Identitätsbildung nutzen

Probleme formalisiert beschreiben, Problemlösestrategien entwickeln und dazu eine strukturierte, algorithmische Sequenz planen, diese auch durch Programmieren umsetzen und die gefundene Lösungsstrategie beurteilen

 

 

1.4 Datenschutz und Informationssicherheit

2.4 Informationskritik

3.4 Cybergewalt und

-kriminalität

4.4 Rechtliche Grundlagen

5.4 Selbstregulierte Mediennutzung

6.4 Bedeutung von Algorithmen

Verantwortungsvoll mit persönlichen und fremden Daten umgehen, Datenschutz, Privatsphäre und Informationssicherheit beachten

Unangemessene und gefährdende Medieninhalte erkennen und hinsichtlich rechtlicher Grundlagen sowie gesellschaftlicher Normen und Werte einschätzen; Jugend- und Verbraucherschutz kennen und Hilfs- und Unterstützungsstrukturen nutzen

Persönliche, gesellschaftliche und wirtschaftliche Risiken und Auswirkungen von Cybergewalt und

-kriminalität erkennen sowie Ansprechpartner und Reaktionsmöglichkeiten kennen und nutzen

Rechtliche Grundlagen des Persönlichkeits- (u.a. des Bildrechts), Urheber- und Nutzungsrechts (u.a. Lizenzen) überprüfen, bewerten und beachten

Medien und ihre Wirkungen beschreiben, kritisch reflektieren und  deren Nutzung selbstverantwortlich regulieren; andere bei ihrer Mediennutzung unterstützen

Einflüsse von Algorithmen und Auswirkung der Automatisierung von Prozessen in der digitalen Welt beschreiben und reflektieren